Freitag, 30. Januar 2015

{Mein Arbeitsplatz}




Mit Arbeit kann man sich den ganzen
Tag verderben! Kennt ihr den Ausspruch?


Damit man gar nicht erst auf solche 
Gedanken kommt, sollte man seinen
Arbeitsplatz so herrichten, dass man
sich gerne dort aufhält.


Das geht zu Hause natürlich besser, als
wenn man in einer Firma oder einem
Geschäft arbeitet und nicht selber
der Chef ist.  


Mir macht es mehr Spaß zu lernen oder
zu arbeiten, wenn um mich herum Ordnung
herrscht. Ein Home-Office sollte deshalb für
mich klar und gradlinig sein. Dass aber ein
paar nette Deko-Sachen und Bilder nicht
fehlen dürfen, versteht sich von selbst!
;-)



Ich hatte hier schon einmal einen kleinen Einblick
in mein Zimmer gewährt. Inzwischen habe
ich etwas umdekoriert, aber Schränke und
Arbeitstische stehen immer noch an den
selben Stellen.



In diesem Raum mache ich meine Buchführung,
lerne für meinen Lehrgang und bearbeite
meine Fotos. Und hier male ich auch. Das
bedeutet, dass irgendwo meine unglaubliche
Anzahl von Farben untergebracht sein muss.



Nach längerer Suche hatte ich mich damals
für diese Ikea-Lösung entschieden und habe
es bisher nicht bereut.



Die kleinen Unterteilungen, die in jedem Kasten
dafür sorgen, dass die Farbfläschchen nicht 
andauernd umkippen, habe ich selber gebastelt. 



Hier könnt ihr einige der Farben sehen, hinter 
den geschlossenen Schubladen, die auf dem Bild 
zu sehen sind, verbergen sich weitere Flaschen, 
Töpfe und eine beachtliche Anzahl von Tuben.



Da die Fenster meines Zimmers nach Südwesten
zeigen, habe ich spätestens vom Mittag an bis
zum Abend das schönste Licht. Wenn es nicht
gerade stürmt und regnet heißt das.



Meine beiden Schreibplätze mit jeweils
2 Meter Länge stehen über Eck, daneben befindet
sich ein Tisch mit Rollen, den ich nach Bedarf 
verschieben kann. Ordner sind in weiteren
Regalen und Schränken untergebracht und
zum Ausruhen gibt es ein Bett. So kann der
Raum auch für Gäste genutzt werden.



Ich habe gerne einen kleinen Topf mit
einer Grünpflanze oder eine einzelne
Blume in diesem Zimmer stehen.


Könnt ihr erkennen, was für ein Blümchen
das ist? Es ist eine Ranunkel. Hat man mir
jedenfalls erzählt, gesehen hatte ich so
ein Modell bisher noch nicht. Diesen
zartrosa Traum schicke ich heute bei
Helga ins Rennen und bin somit wieder 
beim Friday-Flowerday von 
Holunderblütchen dabei!



Habt ihr auch einen Arbeitsplatz bei euch
zu Hause? Oder sogar ein "Eigenes Reich",
in dem ihr tun und lassen könnt, was ihr 
wollt? Würde mich schon mal interessieren.
Aber nicht, dass es wieder heißt, ich
wäre neugierig! 
;-))


Ganz liebe Grüße und bis bald