Freitag, 27. März 2015

Küchenstreich!



Ich habe meine Küche gestrichen.
Genauer gesagt:
Meine Küchenmöbel.

Ohne abzuschleifen.
Mit Kreidefarbe direkt auf die
kunststoffbeschichteten Schrankelemente,
Türen, Regale. Und die 3 Glastüren.


Und das alles, als meine beiden Männer
zum Skilaufen waren. Allerdings hatte
ich mir vorher die Erlaubnis eingeholt!
Versteht sich! ;-)


Auf Instagram hatte ich die Bilder
schon gezeigt und hatte soviel Zuspruch
erhalten, dass ich nicht bereits nach
der ersten Stunde den Pinsel samt Farbeimer
durch die Küche geschleudert habe.



Auf den Bildern sieht es alles einigermaßen
übersichtlich aus, aber hinter der Kamera
hatte sich das reinste Chaos aufgetürmt!
Nachdem der erste Anstrich leichte
Verzweiflung in mir aufkommen ließ, ging 
es mir nach dem zweiten deutlich besser.




Nach einem weiteren Anstrich war
ich dann zufrieden. Also erst einmal.
Denn mich störte immer noch die 
dunkle Arbeitsplatte. Und was macht man, 
wenn einen etwas stört?
Man ändert es!




So, nun bin ich zufrieden! 


Und weil ich finde, dass ich mir dafür 
eine kleine Belohnung verdient habe,
gabs einen Magnolienzweig zum Angucken
und einen New York-Cheesecake-Donut
zum Reinbeißen! 


Was sagt ihr dazu? Also zur Küche, 
nicht zum Donut, denn der ist schon
längst vernichtet! 

Schönes Wochenende und bis bald,
ganz liebe Grüße







Farbe: Painting The Past, Eggshell 
Verlinkt mit: Friday Flowerday bei Holunderblütchen


Freitag, 20. März 2015

Es gibt ihn!



Ja, er ist da.
Nicht nur jetzt im Frühling, sondern
das ganz Jahr über. Immer. Niemals
sollte er aus der Hand gelegt werden. 
Denn wenn das geschieht, kann es
schwierig werden, ihn wiederzufinden.
Es gibt Menschen, die es nicht 
interessiert, ob er da ist oder nicht.
Andere suchen so lange verzweifelt,
bis sie ihn wieder haben.





Leider besteht auch die Möglichkeit,
dass er einem aus den Händen
gerissen wird. Das ist schlimm, denn
dann ist es viel, viel schwieriger
ihn zurück zu bekommen. Manche
suchen und suchen - ohne Erfolg.
Doch dann, gerade in dem Moment, 
wenn die Hoffnung fast aufgegeben
wird, ist er wieder da. Aber dann
wird besser aufgepasst, um ihn nicht
noch einmal zu verlieren und damit
keine Macht ihn einem wieder
entreißen kann.




Manchmal hat man auch keine Kraft
ihn festzuhalten. Dann merken andere
es eher als man selbst, dass er nicht
mehr da ist. Da braucht es unter 
Umständen einige Zeit, bis
genug Energie gesammelt worden ist,
ihn wieder aufzuheben. In diesem Fall
ist er aber immer da und wartet geduldig,
bis er gebraucht wird, macht sich etwas
leichter, damit man ihn besser halten kann.

Ab und zu verändert er sich und kann
schöner aussehen als vorher. Dann hat
man Glück und ist froh über den neuen
Weg, den er aufzeigt. Aber manchmal
kann man sich mit ihm gar nicht anfreunden,
findet ihn hässlich und lässt in unbeachtet
liegen. Mit der Zeit aber gewöhnt man
sich dann doch an ihn und irgendwann
hat man ihn so akzeptiert, wie er nun
mal ist.




Aber auch man selbst kann aus ihm jede
Form machen, die man haben möchte.
Das ist zwar nicht ganz so leicht, aber mit
gutem Willen und ein wenig Ausdauer wird
daraus eine Sonne anstelle einer Wolke,
ein lachender anstelle eines traurigen Mundes,
ein Pfeil nach oben statt nach unten,
eine Antwort statt einer Frage.
Oder ein Herz.
Das passt eigentlich immer.


Für alle, die ihren roten Faden im Leben
zur Zeit verlegt haben, habe ich ein
Bild von ihm beigefügt.

Ich wünsche euch ein wunderschönes
Wochenende und passt gut auf euch auf!
:-)

Bis ganz bald und liebe Grüße



Verlinkt mit Friday-Flowerday bei Holunderblütchen

Freitag, 13. März 2015

MeineArt Letters


Viele kennen es wahrscheinlich: 
Das tolle Geschirr von Design Letters.


Morgens ziert das eine oder andere Teil
unseren Frühstückstisch. Außerdem haben
wir immer mitten auf dem Tisch einen
großen Drehteller stehen, auf dem alle
Marmeladegläser stehen, die mein Mann
so braucht zu seinem Glück.
Ich rede von mindestens 8 Sorten!!!


Auf dem Bild habe ich mich auf zwei Gläser
beschränkt, man hätte sonst vom Untergrund
nichts mehr gesehen. Da unser Kühlschrank hinter 
dem Tresen steht, der die Küche quasi in Arbeits-
und Essbereich teilt, musste ich jeden Morgen mit
den 8 Marmeladegläsern zum Tisch wackeln.
Das ging mir mit der Zeit etwas auf die Nerven!


So habe ich bei einem schwedischen 
Einrichtungshaus diesen Drehteller gekauft. 
Auf ihn wollte ich nun die Marmeladen, Butter und
Milch stellen, wie auf ein Tablett. Mit dem
Unterschied, dass der große Holzteller mit den
Sachen zusammen auf dem Tisch stehen bleiben
kann, und jeder kann sich das was er möchte
zu sich drehen. Allerdings gefiel mir weder
Maserung noch Holzfarbe.



Ich habe den Teller mit weißer
Acrylfarbe angemalt, da ich aber
zwischenzeitlich unsere Küchenschränke
mit Kreidefarbe verschönert hatte, habe ich
schnell noch eine Schicht davon auf den
Drehteller gestrichen.


Im Internet habe ich einem Teller von DL 
mit einem W ausgesucht, habe das Bild
gespeichert, vergrößert und ausgedruckt. 
Anschließend die Konturen durchgepaust und 
auf das Holz übertragen.



Mit einem schwarzen Permanent-Marker und einem
Lineal habe ich die Außenlinien des Buchstabens 
nachgemalt und anschließend mit schwarzer 
Acryl-Bastelfarbe und einem Schrägpinsel die
Umrisse gefüllt. Zum Schluss hab ich nochmal 
mit dem Filzstift die äußeren Linien ganz 
akkurat nachgezogen. (Auf den Bildern mit Teller
und Tulpen kann man erkennen, dass nun keine
Dellen mehr im W sind!) Nachdem alles über 
Nacht gut durchgetrocknet war, konnte ich die
ganze Fläche mit einem Klarlack überziehen.




Damit nicht immer nur Marmelade & Co. 
draufstehen, habe ich ein paar Blümchen gekauft. 
Dieses Mal sind es gefüllte rosa Tulpen, die beim
weiteren Aufblühen in der Farbe immer kräftiger 
werden. Außerdem konnte ich an den 
wunderschönen Kirschzweigen nicht vorbeigehen
und auch weiße Ranunkeln haben sich 
wieder in mein Wohnzimmer geschlichen.



Ich hoffe, mein kleines DIY gefällt euch.
Natürlich gibt es noch hundert andere
Untergründe, die so verschönert werden
können. Man muss auch nicht unbedingt
malen, natürlich kann auch Klebefolie
ausgeschnitten werden, dass kommt auf
den Untergrund und die Verwendungsart
an. Für Vasen, die ja nicht ständig 
abgewischt werden müssen, oder 
Blumentöpfe, eignen sich die Folien bestens.


Schönes Wochenende und sagt ruhig
mal Bescheid, wenn ihr etwas auf
diese Art verändert habt. Das würde
mich sehr interessieren!

Bis dahin, liebe Grüße




Verlinkt mit: Rosa-Virus-Sammel-Aktion bei Ulli's Welt


Sonntag, 1. März 2015

ICH!

Ich mag meine Familie, meine Freunde,
mein Leben, mein Heim, meine Stadt.


Ich mag es manchmal laut, dann aber
auch sehr gerne wieder leise.

Ich mag die Sonne und die Helligkeit,
kann auch lange im Dunkeln
sitzen, ohne mich unwohl zu fühlen.



Ich kann stundenlang reden, aber auch
lange schweigen. Besonders, wenn
man mich geärgert hat.

Ich geniesse das Alleinsein.  
Wenn meine Familie zum Skilaufen fährt 
und ich ganz allein zu Hause bin, stehe
ich manchmal nachts um 2 Uhr auf und 
fange an zu malen oder stelle Musik an.



Ich reise sehr gerne, liebe den Flug,
habe aber eine leichte Flughafenphobie.
Keine Ahnung, wieso!

Ich könnte auf Reisen jede Nacht in
einem anderen Hotel schlafen.



Ich scheue keine körperliche Arbeit,
überschätze aber oft meine Kräfte.

Ich mag Ehrlichkeit und kann ganz
schwer mit Ungerechtigkeit umgehen.



Ich bin froh, dass ich in unserer Zeit 
leben darf.

Ich bin ein sehr neugieriger Mensch,
was Lieschen Müller tut, interessiert
mich allerdings weniger.



Ich bin begeistert von den Möglichkeiten,
die das Internet mir bietet.

Ich mag meinen Blog und die Menschen,
die ich dadurch kennenlernen durfte.

Ich mag Instagram und kann gar nicht
glauben, dass man so viele Leute 
dadurch kennenlernen kann. Eine wohnt 
nur 10 Minuten von mir entfernt.



Ich freue mich, dass ich soviel Freude
am fotografieren habe. 

Ich mache gerade einen Fernlehrgang,
da mein Sohn auf diesem Wege sein
Abitur macht und ich wissen wollte,
wie es funktioniert. 

Ich habe unterschätzt, dass man erst
wieder lernen muss, wie man lernt. Jetzt 
muss ich noch 2 von 12 Arbeiten einreichen.



Ich esse gern. Früher habe ich kein Gramm
zugenommen. Heute nehme ich kein Gramm ab.

Ich freue mich darüber, heute den 99. Post 
geschrieben zu haben.

Ich bin sehr stolz, dass mein Rosen-Video
auf YouTube schon 360.000 Mal 
angesehen worden ist.



Ich mag Blumen sehr und deshalb
nehme ich gerne am Friday-Flowerday teil.
Heute mit weißen und einer grünen Ranunkel.

Ich freue mich, dass ihr meine Posts
anscheinend gerne lest.



Ich mach alles Mögliche sehr gerne.
Auf meine Art!
;-)